Schulsozialarbeit an der Hessenwaldschule

Ein positives Lebenskonzept zu entwickeln, ist ein langwieriger Prozess, wobei die Schule einen großen Platz einnimmt. Die Schulsozialarbeit sieht es als ihre Aufgabe an, die Schüler auf diesem Weg zu begleiten und zu unterstützen.

Im Hinblick auf eine sich verändernde Schullandschaft, in der sich Schule als Lebenswelt der Schüler begreift, sind Schüler, Lehrer und Eltern mit zahlreichen Veränderungen konfrontiert. Da Veränderungsprozesse häufig mit Schwierigkeiten verbunden sind, kommt den Schulsozialpädagogen die Aufgabe zu, diese Prozesse konstruktiv mitzugestalten.

Grundlegender Ansatz ist, den Schülern zu vermitteln, dass sie als Teil der Gesellschaft und konkret als Teil der Schule mitverantwortlich sind für ein gelingendes Miteinander.

Derzeit arbeiten drei Dipl. Sozialpädagogen an der Hessenwaldschule (HWS):

Daniela Blecher,  Anna Krutsch, Sören Meisterjahn und Jürgen Henrici.

Die Aufgabenbereiche setzen sich wie folgt zusammen:

Neues Lernkonzept: 

  • Einsatz im Unterricht der „IL-Stunden“ (Begleitung und Unterstützung beim Aufbau der Methoden-/Sozial-/Selbstkompetenz und der Motivation
  • Gestaltung und Reflexion des Settings der „IL-Stunden“
  • Einzelfallarbeit mit leistungsschwachen Schülern
  • Teamsitzungen mit Klassenlehrern der V-Klassen (verbundene Haupt- u. Realschule)
  • Betreuung und Organisation des „Betreuten Lernens“
Sozial-Kompetenz-Training
  • Seminar/Workshop zum Aufbau von sozialen Kompetenzen
  • Antiaggressionstraining mit gewaltbereiten Jugendlichen
  • Projekte und Angebote zur Stärkung der Klassengemeinschaft

Arbeit mit der Schülervertretung (SV)

  • Begleitung der SV-Sitzungen
  • Unterstützung der SV bei Organisation und Kontrolle der Sozialen Dienste
  • Regelmäßige Gespräche mit Schulsprechern

Offenes Beratungsangebot für Lehrer, Schüler u. Eltern

  • Beratung bei schulischen und familiären Problemen
  • Vermittlung von speziellen Beratungsstellen und Angeboten
  • Entwicklung von Lösungsansätzen bei Klassenkonflikten und Streitigkeiten einzelner Schüler

Hausaufgabenbetreuung und Nachhilfe

  • Betreuung einzelner Schüler in Absprache mit den Fachlehrern
  • Unterstützung der SV bei der Organisation und Kontrolle der Sozialen Dienste

Schulentwicklung

  • Regelmäßige Teilnahme an Sitzungen der Steuergruppe
  • Mitarbeit in AGs zur Schulentwicklung
  • Teilnahme an pädagogischen Konferenzen und Gesamtkonferenzen

Sonstiges

  • Konzeptentwicklung Schulgarten und Leitung des WPU-Kurses
  • Projekte zur Schulgestaltung (z.B. Toilettensanierung)
  • Mitarbeit im Projekt „Lebenswelt Schule“ der Stadt Weiterstadt
  • Schnittstelle für die Kooperation von Schule und Jugendförderung

An den Leitgedanken der Hessenwaldschule anknüpfend, ist das vorrangige Ziel der Schulsozialarbeit, die Schüler durch Stärkung vorhandener Fähigkeiten und durch das Schaffen von Möglichkeiten sich in den Schulalltag einzubringen, mehr zu selbstständigem und verantwortungsbewusstem Handeln zu befähigen.

 

Schüler sollen die Chance haben, sich konstruktiv am Leben in der Schule zu beteiligen und sich mit ihrer Schule zu identifizieren.

Darüber hinaus wollen wir als Schulsozialpädagogen dazu beitragen, dass an der Hessenwalsschule ein Klima entsteht, in dem sich jeder Schüler wohl fühlt  und angstfrei lernen kann, um den für ihn bestmöglichen Schulabschluss zu erreichen.