Deutscher Arbeitgeberpreis für Bildung 2010


Die ehemalige Schulleiterin Ute Simon-Nadler (vierte von links vorne) nahm für das Kollegium die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung entgegen.

Deutscher Arbeitgeberpreis
für die Hessenwaldschule
Individuelle Förderung überzeugt Jury in Berlin
 
Berlin/Weiterstadt (Lör)    Bundeskanzlerin Angela Merkel, SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier, Wirtschaftsminister Rainer Brüderle, Arbeitsministerin Ursula von der Leyen und Cem Özdemir, Bundesvorsitzender der Grünen – die Creme de la Creme der deutschen Politik ist zugegen, als die Hessenwaldschule am 23. November gegen 14 Uhr in Berlin den Deutschen Arbeitgeberpreis für Bildung erhält. Schulleiterin Ute Simon-Nadler und ihr Stellvertreter Benno Moosmüller nehmen für das Kollegium die höchste Auszeichnung entgegen, die der Arbeitgeberverband an Sekundarschulen zu vergeben hat.
 
„Unsere Gesellschaft braucht Denkunternehmer, die sich etwas zutrauen, die neugierig auf das Neue sind und ein positives Lebenskonzept haben“, so Schuleiterin Ute Simon-Nadler. Die Hessenwaldschule habe es sich zur Aufgabe gemacht, ihre rund 700 Schüler fit für das Leben zu machen. „Wir wollen, dass unsere Schüler Wissen erwerben und Kompetenzen entwickeln, die zu privatem und beruflichem Erfolg führen“, so die Schulleiterin. Den Schlüssel dazu beschreibt stellvertretender Schulleiter Benno Moosmüller. „Jeder Schüler wird individuell gefördert und zu seinem bestmöglichen Abschluss begleitet, indem wir den Bildungsweg möglichst lange offen halten.“
Der Anspruch ist hoch. „Wir fördern seit der Einführung unseres Neuen Lernkonzepts sowohl Schüler mit Migrationshintergrund, Kinder aus bildungsfernen Familien und schwierigen Verhältnissen als auch Hochbegabte und Schüler mit besonderen Talenten“, so Moosmüller. In der fünften Klasse wird die Lernausgangslage durch anerkannte Tests festgestellt. Die Schüler lernen, ihre Lern- und Arbeitsprozesse mitzubestimmen – wie später im Beruf. Dadurch entstehe eine neue Lernkultur. Die Kinder gehen wertschätzender und respektvoller miteinander um und unterstützen sich gegenseitig.
Der Arbeitgeberpreis für Bildung wurde zum elften Mal vergeben. Er ist mit 10.000 Euro dotiert und wird an Bildungseinrichtungen vergeben, „die durch eine vorbildliche Arbeit einen Beitrag zur Verbesserung der Bildung leisten“, heißt es in der Ausschreibung. Diesmal stand die individuelle Förderung im Zentrum. „Zu oft ist in unserem Land der Bildungserfolg an die Herkunft gebunden. Gerade die Potenziale von Kindern mit schlechten Startchancen werden vielfach kaum entfaltet. Das können und wollen wir uns nicht mehr leisten“, so der Arbeitgeberverband. Bildungseinrichtungen müssten gerade solche junge Menschen in den Blick nehmen und sie begabungsgerecht fördern, fordert die Organisation. In dieser Hinsicht überzeugte das Neue Lernkonzept die Jury des Arbeitgeberverbandes derart, dass sie der Hessenwaldschule mit ihren 60 Lehrern den Preis zuerkannte. 126 andere Bewerber aus ganz Deutschland hatten das Nachsehen.
Mit den beiden Schulleitern fuhren Hessens Kultusministerin Dorothea Henzler, Kreisbeigeordneter Christel Fleischmann, Kreistagsvorsitzender Professor Dr. Ralf Rainer Lavies, Horst Deusinger, Vorsitzender des Schul-, Kultur- und Sportausschusses des Landkreises Darmstadt-Dieburg, Dieter Assel, Fachdienstleiter der Kinder- und Jugendbetreuungseinrichtungen, Hans-Dieter Karl, Bürgermeister von Erzhausen, und Peter Rohrbach, Bürgermeister von Weiterstadt, nach Berlin, um der Verleihung beizuwohnen. Auch eine Delegation der Hessenwaldschule reiste an: Personalratsvorsitzende Gudrun Möschl, Schülerin Nancy Abrao, Fördervereinsvorsitzender Professor Dr. Kai-Uwe Schocke, Malte Schocke, und Lehrerin Inga Walther.

Auch der Landkreis berichtet auf seiner Internetseite darüber:

zuhause.ladadi.de/blogs/schul-blog/blog-post/2010/12/06/hessenwaldschule-erhaelt-deutschen-arbeitgeberpreis-in-berlin.html

Das Video zur Preisverleihung: www.youtube.com/watch

Das Video zur Schule: www.youtube.com/watch



Mit Spitzenmanagern auf der Bühne des Arbeitgebertags in Berlin: Schulleiterin Ute Simon-Nadler (zweite von links), Nancy Abrao (mitte) und stellvertretender Schulleiter Benno Moosmüller (daneben). Foto bda


Wohnten der Preisverleihung in Berlin bei: Kultusministerin Dorothea Henzler (links) und Kreisbeigeordneter Christel Fleischmann.



So sehen Sieger aus: Die ehemalige G 7b holten einen ersten Preis beim Wettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung.



Die von Dieter Pritzl betreute Musikwerkstatt ist ein Aushängeschild der Hessenwaldschule.



Z
eitzeugen kommen regelmäßig an die Hessenwaldschule, um Geschichte lebendig werden zu lassen.